Gestalten von Gesellenstücken

Freiwilliges Engagement und Krativität beim diesjährigen Gestaltungskurs.


Nach einer kurzen Grundlagenschulung zum Thema Design ging es recht schnell an die Besprechung der ersten Vorentwürfe. Die Präsentation des eigenen Werkstücks vor versammelter Mannschaft mit anschließender Besprechung zur Funktion, Gestaltung, Konstruktion und Größe ließen gute Gespräche und Verbesserungsvorschläge zu Tage treten. Unter fachfraulicher Leitung entwickelten sich die "Rohlinge" zu machbaren und gut gestalteten Lösungen, die für den zweiten Besprechungstag weiterentwickelt werden sollten.

Am zweiten Tag lag der Schwerpunkt auf Frontgliederung und Material- bzw. Oberflächenbeschaffenheit. Mut zur überlegten Farb- und Materialgebung war hier eines der erklärten Ziele.

Unser Dank gilt vor allem Frau Alt für die tolle Gestaltung und die konstruktiven und gestalterischen Tipps. Außerdem der Schreinerinnung Neu-Ulm, der Schreinerinnung Günzburg und dem Förderkreis Berufliche Bildung für die finanzielle Unterstützung des Kurses. Somit konnten sich die Teilnahmekosten für die Schüler in überschaubaren Grenzen halten.

Bilder sagen mehr als Worte.

News