Pflichtpraktikum BGJ Holz

Betriebspraktikum für BGJ-Schüler


Termine



DatumArtBeschreibung/Hinweis
7.11. bis 11.11.2016
Pflichtpraktikum W1 zum Kennenlernen des Betriebsalltags. (Berichtsheftführung)
27.3. bis 31.3.2017
Pflichtpraktikum W2 zum Kennenlernen des Betriebsalltags. (Berichtsheftführung)
3.4. bis 7.4.2017
Pflichtpraktikum W2 zum Kennenlernen des Betriebsalltags. (Berichtsheftführung)






Ziele des Betriebspraktikums:

Die Schüler sollen ihren/einen Ausbildungsbetrieb (Meister/Chef und Mitarbeiter) kennenlernen.

Die Schüler sollen die betriebliche Praxis kennenlernen und im betrieblichen Alltag mitarbeiten.
Die Schüler sollen die räumliche Struktur und den organisatorischen Aufbau eines Betriebes kennenlernen (z.B.., Wo finde ich Werkzeug, Material o.ä.? Wie sind die Arbeitsabläufe?)
Die Schüler sollen den Umgang mit Ausbildern, das Mitwirken in einer Arbeitsgruppe und ggf. das fachgerechte Verhalten gegen­über Kunden einüben.
Die Schüler sollen für das eigene Tun im Umgang mit Material Werkzeug und Maschinen Verantwortung übernehmen.
Die Schüler sollen den Zusammenhang zwischen Arbeitszeit und Betriebskosten erkennen.
Die Schüler sollen Interesse und Freude am Schreinerberuf finden und erkennen, ob sie für diesen Beruf geeignet sind.

Tätigkeiten im Betrieb:

Die Schüler sollen an verschiedenen Aufträgen im betrieblichen Alltag "mitarbeiten". Sie sollen einem Meister/ Gesellen oder einer Arbeitsgruppe als "Helfer“ zugeteilt werden.

Die Schüler sollen bei Maschinenarbeiten zuschauen und wenn möglich (unter strenger Aufsicht) als Helfer dabei mitarbeiten.
Die Schüler sollen als Helfer bei Montagearbeiten auf der Baustelle mitarbeiten.
Nicht gewünscht ist z.B. das Üben von Verbindungen o.ä. Dies ist Aufgabe des regulären Unterrichts im BGJ.

Dauer und Bedingungen des Betriebspraktikums:

Für das Betriebspraktikum wird der Schüler von der Berufsschule
21 Tage freigestellt - das Praktikum ist verpflichtend und Teil der BGJ-Ausbildung. Die Teilnehmer bleiben in dieser Zeit Schüler. Die Berufsschule setzt den Termin für das Pflichtpraktikum (in Absprache mit der örtlichen Schreinerinnung)
1 Woche Pflichtpraktikum ist in der Ferienzeit abzuleisten. Dieser Zeitraum ist vom Praktikumsbetrieb und vom Praktikanten in eigener Absprache zu treffen.

Zwischen Betrieb und Schüler (Praktikant) wird ein schriftlicher Praktikumsvertrag für das Pflichtpraktikum in der Schulzeit und während der Ferien geschlossen.
Fehltage (Krankheitszeiten) sind auch der Schule zu melden.
Das (unentschuldigte) Nichterscheinen der Schüler zum Betriebspraktikum gilt als Pflichtverletzung des Schülers und ist vom Betrieb unverzüglich der Berufsschule zu melden.
Die Schüler haben über das Betriebspraktikum einen Kurzbericht zu erstellen (Berichtsheft), der von dem Praktikumsbetrieb abzuzeichnen ist und der Berufsschule vorgelegt werden muss.
Die Berufsschule benennt eine Kontaktperson, die bei Problemen während des Betriebspaktikums eingeschaltet werden kann.

Versicherungsschutz während des Betriebspraktikurns:

Die Schüler bleiben während der 21-tägigen Praktikumszeit Schüler, sie sind während dieser Zeit wie sonst, als Schüler bei der Gemeinde-Unfall-Versicherung (GUV) versichert,



Während einer freiwillig vereinbarten Praktikumszeit außerhalb des Pflichtpraktikums ist der Schüler bei der für denBetrieb zuständigen Berufsgenossenschaft (HBG) versichert.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf die Wege zum und vom Praktikumsplatz.

Während der Praktikumszeit ist das Berichtsheft mit Tages- und Wochenbericht zu führen.

BGJ-INFO

News